Familienmitglied Welpe

Es ist schon eine große Umstellung des Alltags einen kleinen Hundewelpen zu nehmen: Er ist genauso hilflos wie ein Baby, welches man ja auch nicht stundenlang allein läßt. Es ist bei allen neuen Besitzern abgeklärt, dass das kleine Wesen erstmal 4 Wochen braucht, um im neuen zuhause anzukommen. Auch danach ist er noch nicht erwachsen und braucht viel Aufmerksamkeit. Gerade die Wochen bis zur 17-ten Lebenswoche sind die prägenden, da ist besondere ausdauernde liebevolle Zuwendung sehr sehr wichtig. Alles, was man in dieser Zeit versäumt, oder "falsch" macht, prägt den Hund für sein ganzes Leben. Er muß vorsichtig an Fahrräder, Autos, spielende, lärmende Kinder, Menschenmengen ,Tiere und vieles mehr weiter heran geführt werden. Zum Teil habe ich in den ersten Wochen schon damit begonnen, aber das reicht bei weitem nicht aus.
Ab der 17 Woche fallen die Milchzähne aus und wie auch beim Baby kauen die Welpen an allen möglichen Sachen herum. Auch hier ist Aufmerksamkeit und liebevolle Konsequenz angesagt. Habe ich den Welpen nicht im Auge, unter Kontrolle, kann da schon einmal ein Stuhl, Schuh oder sonstiges zerlegt werden. Wird jetzt geschlagen, ist ein " Beißer" vorprogrammiert.

Vorherige Seite: Tagebuch zum A-Wurf Nächste Seite: Arbeits- oder Showlinie